KARLISMädchenpapa und Fotograf

Wenn man für etwas seine Begeisterung zeigt, sein Interesse, jede freie Minute dieser bestimmten Sache widmet, dabei alles Andere vergisst – dann ist es Leidenschaft. Für mich war Fotografie die pure Leidenschaft. Bis daraus mehr wurde: Eine Herzenssache.

Die erste Schwarzweiß-Entwicklung machte ich vor rund 15 Jahren in der Dunkelkammer meiner damaligen Schule. Es folgten etliche analoge und digitale Kameras sowie natürlich Unmengen an Fotos. Während der anfänglichen Blümchen-und-Bäumchen-Zeit fotografierte ich einfach alles, was mir nicht vor der Linse wegrannte und ich fand jedes Foto toll, fühlte mich wie ein Superheld, der die Augenblicke mit der kleinen schwarzen Box in den Händen einfangen konnte. Yeah! Rückblickend war das alles überwiegend Mist.

Hochzeitsfotograf Bremen

Der autodidaktische Weg führte mich weiter, meine berufliche Laufbahn als Mediendesigner festigte meinen Blick und vereinte das grafische mit dem fotografischen Auge. Auch der eigene Anspruch stieg, ich wollte nicht nur Fotos machen, ich wollte Bilder schaffen. Bilder, die im besten Falle die Wände und Kommoden der kommenden Generationen schmücken – und wenn es auch nur ein einziges ist.

Hochzeitsfotograf Bremen

Ich habe mehr als ein Jahrzehnt gebraucht um Fotos zu machen, hinter denen ich stehe. Heute fotografiere ich mit Auge, Herz und Verstand das Einzige, was im Leben wirklich zählt: Menschen und Momente. Mit dem Ziel, Bilder für die Menschen zu schaffen, auf denen sie sich wieder erkennen und mögen. Am liebsten bin ich als Hochzeitsfotograf unterwegs, aber auch für Portraits und Paarfotos ist mir kein Weg zu weit.

Mein komischer, etwas ungewöhnlicher Name hat seinen Ursprung in Lettland. In Riga geboren, lebe ich nun, verliebt, liiert und als Vater unserer beiden Töchter Maila und Liene in der Nähe von Bremen.